website Direkt zum Inhalt
Blitzverkauf: Solargenerator ab €299 Blitzverkauf: Solargenerator ab €299
Jetzt shoppen, später bezahlen Jetzt shoppen, später bezahlen
EU-weit versandkostenfrei EU-weit versandkostenfrei
30 Tage Geld-Zurück-Garantie 30 Tage Geld-Zurück-Garantie
2 Jahre Herstellergarantie 2 Jahre Herstellergarantie

String-Wechselrichter vs. Mikro-Wechselrichter – was ist besser?

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
Facebook icon Twitter icon Twitter icon Email icon

In Photovoltaik-Anlagen werden Wechselrichter benötigt, um den von den Solarmodulen erzeugten Gleichstrom (DC) in nutzbaren Wechselstrom (AC) für das öffentliche Stromnetz umzuwandeln. Es gibt zwei Haupttypen von Wechselrichtern: String-Wechselrichter und Micro-Wechselrichter.

String-Wechselrichter arbeiten nach dem Prinzip eines zentralen Wechselrichters für mehrere in Reihe geschaltete Solarmodule (Strings). Der String-Wechselrichter wandelt den Gleichstrom der gesamten Modulreihe in Wechselstrom um und speist diesen in das Netz ein. Dieses Konzept wird häufig in dezentralen Photovoltaik-Anlagen eingesetzt.

String-Wechselrichtern

Micro-Wechselrichter hingegen haben eine 1:1-Beziehung zu den einzelnen Solarmodulen. Jedes Modul ist mit einem eigenen Micro-Wechselrichter ausgestattet, der den Gleichstrom des jeweiligen Moduls in Wechselstrom umwandelt. Die Wechselströme aller Module werden anschließend parallel für die Netzeinspeisung zusammengeführt.

mikroWechselrichtern

Vorteile von String-Wechselrichtern

String-Wechselrichter bieten einige entscheidende Vorteile gegenüber Micro-Wechselrichtern. Einer der Hauptgründe für ihre weit verbreitete Verwendung sind die Kosteneinsparungen. Da ein einziger String-Wechselrichter an mehrere Solarmodule angeschlossen werden kann, sind die Hardwarekosten erheblich geringer als bei der Installation von Micro-Wechselrichtern für jedes einzelne Modul.

Darüber hinaus ermöglichen String-Wechselrichter eine längere Stromerzeugungszeit. Da sie an mehrere Module gekoppelt sind, können sie Strom erzeugen, solange mindestens ein Modul Sonnenlicht empfängt. Im Gegensatz dazu würde ein einzelnes, abgeschattetes Modul mit Micro-Wechselrichter die Stromerzeugung vollständig unterbrechen.

Ein weiterer Vorteil ist das geringere Risiko von Verdrahtungsfehlern. Mit weniger Komponenten und einer zentralisierten Verkabelung ist die Installation von String-Wechselrichtern einfacher und weniger fehleranfällig als die Verkabelung jedes einzelnen Moduls mit einem Micro-Wechselrichter.

Nachteile von String-Wechselrichtern

String-Wechselrichter haben einige Nachteile, die bei der Planung einer Solaranlage berücksichtigt werden müssen. Einer der Hauptnachteile ist die Anfälligkeit für Beschattung. Wenn auch nur ein Modul in einer Reihe beschattet wird, sinkt die Leistung des gesamten Strangs erheblich. Dies kann zu erheblichen Energieverlusten führen, insbesondere in Gebieten mit häufiger Teilbeschattung durch Bäume, Gebäude oder andere Hindernisse.

Ein weiterer Nachteil von String-Wechselrichtern ist ihre im Vergleich zu Micro-Wechselrichtern geringere Effizienz. String-Wechselrichter wandeln den Gleichstrom aller angeschlossenen Module in Wechselstrom um, wobei unvermeidliche Verluste auftreten. Micro-Wechselrichter hingegen wandeln den Strom jedes einzelnen Moduls separat um, was zu einer höheren Gesamteffizienz führt. Dieser Effizienzunterschied kann sich insbesondere bei großen Anlagen bemerkbar machen und die Energieproduktion über die Lebensdauer des Systems beeinflussen.

Vorteile von Micro-Wechselrichtern

Micro-Wechselrichter bieten eine Reihe von Vorteilen, die sie für bestimmte Solarsysteme attraktiv machen. Einer der Hauptvorteile ist die einfachere Erweiterung des Systems. Da jedes Solarmodul über seinen eigenen Micro-Wechselrichter verfügt, können Module nach Bedarf hinzugefügt oder entfernt werden, ohne das gesamte System anzupassen. Diese Flexibilität erleichtert die Anpassung an sich ändernde Energiebedürfnisse oder räumliche Beschränkungen.

Darüber hinaus bieten Micro-Wechselrichter in der Regel eine höhere Effizienz als String-Wechselrichter. Da jedes Modul unabhängig voneinander arbeitet, wird die Leistung nicht durch Beschattung oder Leistungsunterschiede zwischen den Modulen beeinträchtigt. Jedes Modul kann seine maximale Leistung liefern, was zu einer insgesamt höheren Energieausbeute führt.

Ein weiterer Vorteil von Micro-Wechselrichtern ist ihre hohe Zuverlässigkeit im Falle eines Modulfehlers. Wenn ein Modul ausfällt, beeinträchtigt dies nicht die Leistung der übrigen Module. Das System kann weiterhin Strom erzeugen, während das fehlerhafte Modul repariert oder ersetzt wird. Diese Redundanz erhöht die Betriebssicherheit und Langlebigkeit des Gesamtsystems.

Nachteile von Micro-Wechselrichtern

Trotz ihrer Vorteile haben Micro-Wechselrichter einige Nachteile, die bei der Entscheidung für ein Solarsystem berücksichtigt werden müssen.

Höhere Kosten: Micro-Wechselrichter sind in der Anschaffung teurer als String-Wechselrichter. Da für jedes Solarmodul ein eigener Micro-Wechselrichter benötigt wird, erhöhen sich die Hardwarekosten erheblich, insbesondere bei größeren Anlagen.

Höhere Wartungskosten: Die Vielzahl an Micro-Wechselrichtern in einem System erhöht auch die Wartungskosten. Sollte ein Micro-Wechselrichter ausfallen, muss er einzeln ausgetauscht werden, was zusätzliche Arbeits- und Materialkosten verursacht.

Geringere Leistungsabgabe für kleine bis mittlere Anlagen: Obwohl Micro-Wechselrichter in der Theorie effizienter sind, zeigt sich in der Praxis, dass sie bei kleineren bis mittleren Anlagen oft eine geringere Gesamtleistungsabgabe haben als vergleichbare String-Wechselrichter-Systeme. Dies liegt an den zusätzlichen Verlusten durch die Vielzahl an Wechselrichtern und der etwas geringeren Effizienz der einzelnen Micro-Wechselrichter.

Kostenvergleich

Beim Kostenvergleich von String-Wechselrichtern und Micro-Wechselrichtern müssen sowohl die Anschaffungskosten als auch die laufenden Kosten berücksichtigt werden. String-Wechselrichter haben in der Regel niedrigere Anschaffungskosten pro Watt installierter Leistung. Allerdings fallen bei Micro-Wechselrichtern höhere Materialkosten an, da für jedes Solarmodul ein eigener Wechselrichter benötigt wird.

Auf der anderen Seite haben Micro-Wechselrichter oft geringere Installations- und Verkabelungskosten, da die Wechselrichter direkt an den Modulen montiert werden und nur AC-Leitungen verlegt werden müssen. Bei String-Wechselrichtern müssen hingegen aufwändigere DC-Verkabelungen zwischen den Modulen und dem zentralen Wechselrichter installiert werden.

In Bezug auf die laufenden Kosten schneiden Micro-Wechselrichter besser ab. Ihr modularer Aufbau ermöglicht einen einfacheren Austausch defekter Komponenten, wodurch die Wartungskosten geringer ausfallen. String-Wechselrichter müssen im Falle eines Defekts oft komplett ersetzt werden, was höhere Kosten verursacht.

Insgesamt hängen die Gesamtkosten stark von der Größe und Komplexität der Solaranlage ab. Bei kleineren Anlagen können die höheren Anschaffungskosten für Micro-Wechselrichter durch die geringeren laufenden Kosten über die Lebensdauer ausgeglichen werden. Bei größeren Anlagen überwiegen in der Regel die Kostenvorteile von String-Wechselrichtern.

Effizienzvergleich

Bei der Betrachtung der Effizienz von String-Wechselrichtern und Micro-Wechselrichtern gibt es einige wichtige Unterschiede. String-Wechselrichter wandeln den Gleichstrom von allen verbundenen Solarmodulen in einer zentralen Einheit in Wechselstrom um. Dabei kann es zu Verlusten kommen, insbesondere wenn einzelne Module durch Verschattung oder Verschmutzung beeinträchtigt sind. Die Gesamtleistung wird dann auf das schwächste Modul heruntergeregelt.

Micro-Wechselrichter hingegen wandeln den Gleichstrom jedes einzelnen Moduls separat in Wechselstrom um. Dadurch können sie die maximale Leistung jedes Moduls ausnutzen, unabhängig von den anderen Modulen. Dies führt in der Regel zu einer höheren Energieausbeute, insbesondere bei teilweiser Verschattung oder unterschiedlicher Ausrichtung der Module. Die Umwandlungseffizienz von Micro-Wechselrichtern liegt typischerweise bei über 95%, während String-Wechselrichter Werte zwischen 96% und 98% erreichen.

Allerdings verbrauchen Micro-Wechselrichter selbst eine geringe Menge an Strom, was bei sehr kleinen Anlagen zu Effizienzeinbußen führen kann. Bei größeren Anlagen überwiegen jedoch die Vorteile der modularen Leistungsoptimierung.

Zuverlässigkeit und Lebensdauer

Beim Vergleich der Zuverlässigkeit und Lebensdauer von String-Wechselrichtern und Micro-Wechselrichtern gibt es einige wichtige Faktoren zu berücksichtigen. String-Wechselrichter bestehen aus weniger Komponenten und haben daher in der Regel eine längere Lebensdauer von 10 bis 15 Jahren. Micro-Wechselrichter hingegen haben eine etwas kürzere Lebensdauer von etwa 10 Jahren, da sie aus mehr Einzelteilen bestehen und stärker den Witterungseinflüssen ausgesetzt sind.

Die Fehlerraten sind bei String-Wechselrichtern tendenziell niedriger, da ein Ausfall des zentralen Wechselrichters das gesamte System beeinträchtigt. Bei Micro-Wechselrichtern kann ein Ausfall eines einzelnen Geräts leichter kompensiert werden, da die anderen Module weiterhin funktionieren. Allerdings können die Reparaturkosten höher sein, da jeder defekte Micro-Wechselrichter einzeln ersetzt werden muss.

Insgesamt lässt sich sagen, dass String-Wechselrichter in Bezug auf Lebensdauer und Zuverlässigkeit einen Vorteil haben, während Micro-Wechselrichter bei Teilausfällen robuster sind. Die Wartungskosten können bei Micro-Wechselrichtern jedoch im Laufe der Zeit höher ausfallen, da mehr Einzelkomponenten ersetzt werden müssen.

Anwendungsfälle und Systemgrößen

String-Wechselrichter eignen sich am besten für große, gewerbliche Solaranlagen und Solarkraftwerke. Da sie kostengünstiger sind als Micro-Wechselrichter, lassen sich bei größeren Systemen erhebliche Einsparungen erzielen. Allerdings sind sie anfälliger für Verschattungseffekte, weshalb eine sorgfältige Planung und Ausrichtung der Module erforderlich ist.

Micro-Wechselrichter sind die bevorzugte Wahl für Hausdächer und kleinere Anlagen, bei denen Verschattung ein größeres Problem darstellt. Ihre höhere Effizienz und die Möglichkeit, Module einzeln zu überwachen und zu steuern, machen sie für solche Anwendungen attraktiv. Allerdings sind die Kosten bei größeren Systemen oft zu hoch, um wirtschaftlich zu sein.

Insgesamt bieten String-Wechselrichter bei großen, gut geplanten Anlagen die kostengünstigste Lösung, während Micro-Wechselrichter für kompliziertere Aufbauten und stärker verschattete Bereiche von Vorteil sind. Die Systemgröße und die örtlichen Gegebenheiten sind entscheidend für die richtige Wechselrichterwahl.

Ökologische Aspekte

Bei der Wahl zwischen String-Wechselrichtern und Micro-Wechselrichtern spielen auch ökologische Faktoren eine wichtige Rolle. Micro-Wechselrichter bestehen aus mehr Einzelkomponenten und erfordern daher mehr Rohstoffe in der Herstellung. Dies kann zu einem größeren ökologischen Fußabdruck führen. Allerdings sind Micro-Wechselrichter in der Regel effizienter und können die Energieausbeute der Solaranlage steigern, was wiederum den CO2-Ausstoß reduziert.

String-Wechselrichter haben einen geringeren Materialbedarf, sind aber anfälliger für Verschattungseffekte, die die Effizienz beeinträchtigen können. Beide Technologien sind in der Regel recyclingfähig, wobei String-Wechselrichter aufgrund ihrer kompakteren Bauweise einen leichteren Recyclingprozess aufweisen können.

Letztendlich hängt die ökologische Bilanz von vielen Faktoren ab, wie der Anlagengröße, dem Standort und der Lebensdauer der Komponenten. Eine ganzheitliche Betrachtung ist erforderlich, um die nachhaltigste Lösung für jede spezifische Solaranlage zu finden.

Planung und Installation

Bei der Planung und Installation von Solar-Anlagen mit String-Wechselrichtern oder Micro-Wechselrichtern gibt es einige wichtige Unterschiede zu berücksichtigen.

String-Wechselrichter erfordern eine sorgfältige Ausrichtung und Abstimmung der Solarmodule, da sie in Reihe geschaltet sind. Jede Teilabschattung oder Leistungsunterschiede zwischen den Modulen wirken sich auf die Gesamtleistung aus. Die Verkabelung muss präzise geplant werden, um Spannungsabfälle und Wirkungsgradverluste zu minimieren.

Micro-Wechselrichter bieten mehr Flexibilität bei der Modulfeldplanung, da jedes Modul individuell an das Wechselstromnetz angeschlossen ist. Die Module können in beliebiger Ausrichtung und mit unterschiedlichen Leistungsklassen kombiniert werden. Allerdings erfordert dies eine aufwändigere Verkabelung mit mehr Kabeln und Steckverbindungen.

Während String-Wechselrichter zentral installiert werden, müssen Micro-Wechselrichter an jedem Solarmodul montiert werden, was den Installationsaufwand erhöht. Dafür entfallen jedoch Wechselrichter-Wechselrichter-Leitungen.

Insgesamt ist die Planung und Installation von Anlagen mit String-Wechselrichtern etwas einfacher und kostengünstiger, während Micro-Wechselrichter-Systeme mehr Flexibilität bei der Modulauswahl und -anordnung bieten.

Überwachung und Wartung

Sowohl String-Wechselrichter als auch Micro-Wechselrichter erfordern eine regelmäßige Überwachung und Wartung, um eine optimale Leistung und Langlebigkeit zu gewährleisten. Bei String-Wechselrichtern ist die Überwachung des Gesamtsystems entscheidend, da Probleme wie Verschattung oder Defekte an einzelnen Modulen die Leistung des gesamten Strings beeinträchtigen können. Überwachungssysteme können Leistungsdaten in Echtzeit erfassen und Warnungen ausgeben, wenn Abweichungen von den erwarteten Werten auftreten.

Micro-Wechselrichter hingegen ermöglichen eine detailliertere Überwachung auf Modulebene, da jedes Modul seinen eigenen Wechselrichter hat. Dies erleichtert die Identifizierung von Problemen bei einzelnen Modulen und kann zu einer schnelleren Fehlerbehebung führen. Allerdings erhöht sich dadurch auch der Wartungsaufwand, da jeder Micro-Wechselrichter einzeln geprüft und bei Bedarf ausgetauscht werden muss.

Unabhängig vom gewählten Wechselrichtertyp ist eine regelmäßige Reinigung der Module sowie eine Überprüfung der elektrischen Komponenten und Verkabelung unerlässlich. Zudem sollten Software-Updates und Firmware-Aktualisierungen durchgeführt werden, um die Leistung und Sicherheit des Systems zu optimieren. Eine sorgfältige Wartung kann dazu beitragen, die Lebensdauer der Anlage zu verlängern und Ausfallzeiten zu minimieren.

Zukunftsaussichten

Die Zukunft der Wechselrichtertechnologie für Solaranlagen wird von mehreren Faktoren bestimmt, darunter technologische Innovationen, Kostensenkungen und wachsende Marktanteile erneuerbarer Energien. In den kommenden Jahren werden sowohl String-Wechselrichter als auch Micro-Wechselrichter weiterentwickelt, um höhere Wirkungsgrade, verbesserte Überwachungsfunktionen und eine einfachere Integration in intelligente Energiemanagementsysteme zu ermöglichen.

String-Wechselrichter werden voraussichtlich ihren Kostenvorteil beibehalten und die beliebtere Wahl für große Solarparks und Gewerbe-Installationen bleiben. Fortschritte in der Leistungselektronik und Digitalisierung werden jedoch zu effizienteren und intelligenteren Modellen führen. Darüber hinaus könnten neue Topologien wie der Einsatz von Gleichstrom-Übertragung die Systemverluste weiter reduzieren.

Micro-Wechselrichter werden dank sinkender Herstellungskosten und verbesserter Technologien wie leistungsstarken Mikrochips und fortschrittlichen Kühlsystemen wettbewerbsfähiger werden. Ihre Vorteile bei der Modularität und Leistungsüberwachung machen sie attraktiv für Haushaltsanlagen und Anwendungen mit komplexen Beschattungsmustern. Die Integration von Energiespeichern und intelligenten Lastmanagement-Funktionen könnte den Mehrwert von Micro-Wechselrichtern weiter steigern.

Während String-Wechselrichter auf absehbare Zeit den Großteil des Marktes dominieren werden, ist zu erwarten, dass Micro-Wechselrichter in den nächsten Jahren einen wachsenden Anteil gewinnen - insbesondere in Märkten mit hoher Verbreitung von Aufdachanlagen für Privathaushalte.

Fazit

Bei der Entscheidung zwischen String-Wechselrichtern und Micro-Wechselrichtern gibt es keine allgemeingültige Lösung. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile, die sorgfältig gegeneinander abgewogen werden müssen.

Kategorie String-Wechselrichter Mikro-Wechselrichter
Funktionsweise Zentraler Wechselrichter für mehrere in Reihe geschaltete Solarmodule (Strings). Jedes Solarmodul hat seinen eigenen Mikro-Wechselrichter.
Effizienz 96% bis 98%, Effizienz sinkt bei Verschattung. Typischerweise über 95%, höhere Effizienz bei Verschattung.
Kosten Niedrigere Hardwarekosten, ein Wechselrichter für mehrere Module. Höhere Hardwarekosten, einzelne Wechselrichter für jedes Modul.
Wartung Einfacher zu installieren und weniger anfällig für Verdrahtungsfehler. Höhere Wartungskosten aufgrund der Vielzahl an Wechselrichtern.
Erweiterbarkeit Komplexer zu erweitern oder umzubauen. Einfacher zu erweitern, jedes Modul kann unabhängig hinzugefügt oder entfernt werden.
Einfluss der Verschattung Die Leistung sinkt erheblich, wenn ein Modul beschattet wird. Die Leistung einzelner Module wird nicht durch die Verschattung anderer Module beeinträchtigt.
Zuverlässigkeit Längere Lebensdauer (10-15 Jahre), geringere Ausfallrate. Kürzere Lebensdauer (~10 Jahre), aber das System ist robuster bei Ausfällen einzelner Module.
Installation Zentrale Installation, einfachere Verkabelung, erfordert jedoch eine sorgfältige Modulausrichtung. Wechselrichter werden an jedem Modul montiert, aufwendigere Verkabelung, aber flexible Modulanordnung.
Überwachung Systemüberwachung, schwerer zu identifizieren, wenn einzelne Module Probleme haben. Modulüberwachung, einfachere Identifikation und Behebung von Problemen bei einzelnen Modulen.
Umweltauswirkungen Geringerer Materialbedarf, aber weniger effizient bei Verschattung, was die Energieausbeute beeinträchtigen kann. Höherer Materialbedarf, mehr Komponenten, aber höhere Effizienz bei Verschattung, was zu besserer Energieausbeute führt.
Beste Einsatzgebiete Große, gewerbliche Solarsysteme und Solarkraftwerke. Wohnhausdächer, kleine Systeme und Bereiche mit Verschattungsproblemen.
Zukunftsaussichten Bleiben kostengünstig für große Installationen, Verbesserungen in Effizienz und intelligenten Funktionen erwartet. Erwartet, dass sie wettbewerbsfähiger werden mit Kostenreduktionen und technologischen Fortschritten, besser für komplexe Installationen.

Für größere Solaranlagen mit gleichmäßiger Ausrichtung und ohne starke Verschattung sind String-Wechselrichter oft die kostengünstigere und effizientere Wahl. Ihre zentralisierte Architektur erleichtert die Installation und Wartung. Allerdings sind sie anfälliger für Leistungseinbußen durch Verschattung oder Moduldefekte.

Micro-Wechselrichter bieten Vorteile bei komplexen Dachformen, starker Verschattung oder dem Wunsch nach einfacher Erweiterbarkeit. Ihre modularere Bauweise erhöht die Zuverlässigkeit und Effizienz, allerdings zu höheren Investitionskosten.

Für Haushalte mit begrenztem Budget und geringem Platzbedarf können String-Wechselrichter sinnvoll sein. Gewerbe oder Mehr-Parteien-Anlagen mit unterschiedlichen Ausrichtungen profitieren eher von der Flexibilität der Micro-Wechselrichter.

Letztendlich hängt die Wahl vom spezifischen Anwendungsfall, den Prioritäten und der Wirtschaftlichkeitsberechnung ab. Eine professionelle Beratung ist ratsam, um die optimale Lösung für Ihre Solaranlage zu finden.

Growatt INFINITY 1500 Tragbare Powerstation 1512Wh 2000W
Growatt INFINITY 1500 Tragbare Powerstation 1512Wh 2000W
€699,00 €1.599,00
Jetzt bestellen
INFINITY 1300 Powerstation LiFePO4 1382Wh 1800W
INFINITY 1300 Powerstation LiFePO4 1382Wh 1800W
€699,00 €1.399,00
Jetzt bestellen
Growatt VITA 550 tragbare Powerstation
VITA 550 Tragbare Powerstation LiFePO4 538Wh 600W - Sale
€299,00 €599,00
Jetzt bestellen